Menu

Standorte

Feuerverzinkung

Behältertechnik

Gitterroste

Beschichtung

Über uns

EPD für feuerverzinkte Baustähle

Nachhaltigkeit. Ein vielbenutzter Begriff, der uns in immer mehr Lebensbereichen begegnet. Die Gesellschaft hat inzwischen erkannt, dass wir nicht mehr beliebig Ressourcen verbrauchen, Abfall erzeugen oder nur unzureichend die ­gesundheitlichen Auswirkungen unseres Handeln beachten dürfen.

Die Seppeler Gruppe darf für ihre feu­er­verzinkten Baustähle eine sehr posi­tive Umwelt-Produktdeklaration vorlegen, die unabhängig vom Institut Bauen und Umwelt auf Basis der Normen ISO 14025 und EN 15804 erstellt wurde. In ihr wird ausführlich erläutert, wie hervorragend sich die gesamte ökologische Nachhaltigkeit von Baustählen darstellt, die durch Unternehmen der Seppeler Gruppe verzinkt wurden bzw. zukünftig verzinkt werden.

Aktuell wird auf europäischer Ebene ­intensiv an einer Vereinheitlichung der Bewertung von Bauwerken im Hinblick auf ihre gesamtheitliche Nachhaltigkeit gearbeitet. Und das ist extrem kom­plex, wenn man sich die Vielfalt der unterschiedlichen Gewerke, Baustoffe und Verfahren anschaut, die in allen Bereichen des Bauwesens vorkommen. Im Prinzip muss jedes einzelne Teil eines Bauwerks auf seine Umweltauswirkungen hin untersucht werden, damit eine umfassende Gesamtaussage erstellt werden kann.

Im öffentlichen Sektor wird zukünftig kein Bauwerk mehr ohne den konkreten Nachweis seiner größtmöglichen ökologischen Unbedenklichkeit geplant, beauftragt und gebaut werden. Umwelt-Produktdeklarationen (engl. En­vi­­ron­mental Product Declaration, EPD) bilden dabei die Grundlage für eine umfassende ökologische Gebäudebetrachtung. Sie basieren auf ISO-Normen und sind somit international abgestimmt. Ausdrücklich weist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit da­rauf hin, dass sie als Nachweis für Umweltansprüche in der öffentlichen Beschaffung geeignet sind. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass bei öffentlichen Ausschreibungen die Umwelt-Produktdeklaration eine unbedingte Voraussetzung für den Bieter darstellen wird, die die Seppeler Unternehmen heute schon erfüllen.

Eine Umwelt-Produktdeklaration für ein Produkt zu erlangen, ist nicht so einfach. Unabhängige Institute bewerten den gesamten Lebenszyklus eines Baumaterials von der Herstellung über seine Benutzung bis hin zum Verwendungsende. Dabei werden unter anderem konkrete Aussagen zum Energie- und Ressourceneinsatz gemacht und in welchem Ausmaß ein Produkt zu Treibhauseffekt, Versauerung, Überdüngung, Zerstörung der Ozonschicht und Smogbildung beiträgt. Nur für die Mitglieder des Industrieverband Feuerverzinken – und damit auch für die Unternehmen der Seppeler Gruppe – gilt nun die Umwelt-Produkt­deklaration „Feuerverzinkte Baustähle: Offene Walzprofile und Grobbleche.“ Und sie bestätigt, was in der Branche schon lange bekannt war (oder zumindest erwartet wurde): Feuerverzinkter Stahl ist im Hinblick auf seine Umwelteigenschaften und gesundheit­liche Auswirkungen ein extrem nachhaltiger Werkstoff. Das liegt unter anderem an seiner hervorragenden Wiederverwendbarkeit (99 Prozent wird nach Ablauf der Verwendungsdauer eingesammelt, davon 11 Prozent un­mittelbar wiederverwendet und 88 Pro­zent mit geringem Energieaufwand recycled). Und auch gesundheitlich gibt es kein Gefahrenpotenzial, das von diesem hochwertigen Baumaterial ausgeht und ungewöhnliche Schutz­maßnahmen, z. B. bei der Verarbeitung erfordern würde.

Gerne erläutern wir Ihnen persön­lich weitere Details über die Um­welt-Pro­duktdeklaration.

Anfrage
starten

05244 983 - 0