Behältertechnik

Scroll Down

05244 983-0
info@seppeler.de
Zum Anfrageformular

Sprick & Seppeler Rietbergwerke – eine starke Verbindung

Oft sind es Zufälle, die über den Lauf der Dinge bestimmen – im Großen wie im Kleinen. Auch die Zusammenarbeit des Seppeler-Standorts Rietbergwerke GmbH & Co. KG und der Firma Sprick GmbH ist einem Zufall geschuldet – Anfang der Siebziger lernten sich der Oldenburger Tankanlagenhändler Erich Sprick und Dr. Klaus Seppeler auf der Internationalen Automobilausstellung kennen und kamen ins Gespräch. Es begann eine Geschäftsbeziehung, die sich 2022 bereits zum 52. Mal jährt.

Rietberg

1967. Die Baubranche boomt. Neue Technologien und Subventionen sorgen für einen mächtigen Aufschwung in Deutschland. Dafür benötigt man immer mehr und immer größere Baumaschinen, doch diese sind zu schwer und zu teuer, um mit ihnen ständig öffentliche Tankstellen anzufahren. Erich Sprick hat sich mit seiner gleichnamigen Firma auf die Vermietung und den Verkauf von Tankanlagen und Diesel-Abfüllplätzen spezialisiert. Doch seine Kunden sind es leid, ihre Bagger, Walzen und Radlader an öffentlichen Tankanlagen zu betanken, wie er im Gespräch mit diesen erfährt.

Während Erich Sprick und seine Kunden in Oldenburg über die Tücken des Tankens an öffentlichen Tankstellen sinnieren, arbeiten die Mitarbeiter der Rietbergwerke GmbH & Co. KG an unterschiedlichen Behältern – hauptsächlich für den Transport auf der Straße, in der Luft, per Eisenbahn und Schiff oder für die Sammlung von Altöl. Schon seit den Zwanzigerjahren sind die Rietbergwerke für ihre hochwertigen
Produkte bekannt. Doch Erich Sprick und Dr. Klaus Seppeler, der geschäftsführende Gesellschafter der Rietbergwerke, haben sich bislang noch nicht persönlich kennen gelernt. Das ändert sich Anfang der Siebzigerjahre, als beide die Internationale Automobilausstellung besuchen und ins Gespräch kommen.

  • Unterstützung in Produktionsprozessen
  • Verpacken der Ware
  • operative Verantwortung für die Anlage & Fachliche Führung eines kleinen Teams
  • Einrichtung & Inbetriebnahme der Anlage
  • Gute Deutschkenntnisse erforderlich
  • Versorgung der Arbeitsplätze mit Material
  • Be- und Entladen der LKWs
  • Staplerschein notwendig
  • Durchführung von Produktprüfungen
  • Kontrolle der Personal- und Betriebshygiene und Überwachung der Metalldetektoren
  • Bereitschaft in Wechselschicht zu arbeiten
  • Unterstützung in Produktionsprozessen
  • Verpacken der Ware
  • operative Verantwortung für die Anlage & Fachliche Führung eines kleinen Teams
  • Einrichtung & Inbetriebnahme der Anlage
  • Gute Deutschkenntnisse erforderlich
  • Versorgung der Arbeitsplätze mit Material
  • Be- und Entladen der LKWs
  • Staplerschein notwendig
  • Durchführung von Produktprüfungen
  • Kontrolle der Personal- und Betriebshygiene und Überwachung der Metalldetektoren
  • Bereitschaft in Wechselschicht zu arbeiten
  • Unterstützung in Produktionsprozessen
  • Verpacken der Ware
  • operative Verantwortung für die Anlage & Fachliche Führung eines kleinen Teams
  • Einrichtung & Inbetriebnahme der Anlage
  • Gute Deutschkenntnisse erforderlich
  • Versorgung der Arbeitsplätze mit Material
  • Be- und Entladen der LKWs
  • Staplerschein notwendig
  • Durchführung von Produktprüfungen
  • Kontrolle der Personal- und Betriebshygiene und Überwachung der Metalldetektoren
  • Bereitschaft in Wechselschicht zu arbeiten

DAS ERSTE TREFFEN

Erich Sprick erzählt Dr. Seppeler vom Wunsch seiner Kunden, ihre schweren Baumaschinen nicht ständig zur Tankstelle transportieren zu müssen. Dr. Seppeler erzählt ihm, dass seine Firma mobile Tankanlagen herstellt, die bei den Kunden sehr beliebt sind, da sie lange Wege und Stillstandszeiten vermeiden. Erich Sprick ist begeistert und schlägt Dr. Seppeler vor, Intermediate Bulk Container (IBC) zu bauen, die einen noch sichereren Transport gefährlicher Güter garantieren. Mit dieser Anregung rennt er bei Dr. Seppeler offene Türen ein: Zurück in Rietberg entwickelt das Team der Behältertechnik die ersten IBC-Container für Diesel, Heizöl und Benzin und erfüllt damit voll die Anforderungen der Kunden. Später folgt die Serie „QUADRO“, bis heute ein Verkaufsschlager der Rietbergwerke, der ständig weiterentwickelt wird. Derzeit haben die Rietberger die vierte Generation ihrer beliebten mobilen Tankanlage auf dem Markt.

Dr. Seppeler ist es wichtig, immer im Dialog mit den Kunden zu bleiben, um zu erfahren, was deren Bedürfnisse sind. Bei Kundenbesuchen und auf Messen suchen er und seine Mitarbeiter gern das Gespräch mit diesen. Auch Erich Sprick, der seit seinem Treffen mit Dr. Seppeler nur noch Produkte aus Rietberg im Sortiment hat, gibt dem neuen Geschäftspartner regelmäßig Feedback.

Im Gespräch mit zahlreichen Kunden hat sich herauskristallisiert, dass sich die Kunden Behälter wünschen, bei denen sich kein Kraftstoff im Kasten sammelt. Im Laufe der Jahre entwickeln die Rietberger ihre Produkte immer weiter und statten die Container mit neuen Features aus – etwa mit Zapfventilhaltern mit Rücklaufmöglichkeit zur sicheren Rückführung von Tropfmengen in den Behälter. Und auch gegen Kraftstoffdiebe lässt man sich in Rietberg etwas einfallen: einen Staukasten mit einer stabilen Dreipunktsicherheitsverriegelung und innenliegendem Schließzylinder.

„Die hervorragende

Qualität und Langlebigkeit

der Produkte aus Rietberg

sind im Markt bekannt und

für uns als Händler ein

absoluter Türöffner.“

Jens Sprick, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Sprick GmbH

  • Unterstützung in Produktionsprozessen
  • Verpacken der Ware
  • operative Verantwortung für die Anlage & Fachliche Führung eines kleinen Teams
  • Einrichtung & Inbetriebnahme der Anlage
  • Gute Deutschkenntnisse erforderlich
  • Versorgung der Arbeitsplätze mit Material
  • Be- und Entladen der LKWs
  • Staplerschein notwendig
  • Durchführung von Produktprüfungen
  • Kontrolle der Personal- und Betriebshygiene und Überwachung der Metalldetektoren
  • Bereitschaft in Wechselschicht zu arbeiten
  • Unterstützung in Produktionsprozessen
  • Verpacken der Ware
  • operative Verantwortung für die Anlage & Fachliche Führung eines kleinen Teams
  • Einrichtung & Inbetriebnahme der Anlage
  • Gute Deutschkenntnisse erforderlich
  • Versorgung der Arbeitsplätze mit Material
  • Be- und Entladen der LKWs
  • Staplerschein notwendig
  • Durchführung von Produktprüfungen
  • Kontrolle der Personal- und Betriebshygiene und Überwachung der Metalldetektoren
  • Bereitschaft in Wechselschicht zu arbeiten

WEITERE INNOVATIONEN

Und es gibt weitere Neuerungen: Derzeit bringen die Rietbergwerke ein digitales Tankdatenerfassungssystem auf den Markt: das Rietberg Smart Fuel. Das System ermöglicht es Unternehmen, welche die mobilen Tankanlagen auf ihren Baustellen nutzen, nachzuvollziehen, wann welcher Tank das letzte Mal in Gebrauch war und welche Maschine kürzlich erst betankt wurde. Die Informationen darüber erhält der Nutzer auf sein Handy, das Tablet oder den PC.

Jens Sprick, der die Sprick GmbH zusammen mit seiner Frau in zweiter Generation leitet, ist hochzufrieden mit der langjährigen Zusammenarbeit und überzeugt von der Qualität der Produkte: „Die mobilen Tanks sind für den Transport von Diesel und Benzin, also Gefahrengut, zugelassen.“ Der Prozess zur Herstellung und Vermarktung solcher Produkte sei sehr komplex. Ein großer Pluspunkt der Rietbergwerke sei, dass sie diesen Prozess komplett abdecken und hervorragend beherrschen, von der Produktentwicklung bis zur Zulassung. Dabei stünden die Bedürfnisse des Endkunden immer im Fokus. „Der Ursprung der Rietbergwerke liegt in der Verzinkung, das ist ihre DNA. Die hohe Kompetenz in diesem Bereich führt zu einer hervorragenden Qualität und Langlebigkeit der Produkte. Dies ist im Markt bekannt und für uns als Händler ein absoluter Türöffner.“

Auch die Mitarbeiter in Rietberg arbeiten gern mit Sprick zusammen. Martin Schwake, Vertrieb Innendienst, schätzt den „offenen und ehrlichen Umgang miteinander“. Gemeinsam finde man immer eine Lösung im Sinne des Kunden.

AUSLAGERUNGEN

Jens und Viola Sprick führen ihr Familienunternehmen, das mittlerweile auch Niederlassungen in Düsseldorf hat, in der zweiten Generation. Die Firma Sprick ist auf die Vermietung und den Verkauf von mobilen & stationären Tankanlagen und Diesel-Abfüllplätzen spezialisiert. Die Flotte an zu vermietenden Tanks werde immer weiter vergrößert, berichtet Jens Sprick. Somit könne man die unterschiedlichsten Tankanlagen auch kurzfristig zur Verfügung stellen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sprick-tankcontainer.de