Behältertechnik

Scroll Down

05244 983-0
info@seppeler.de
Zum Anfrageformular

IBC: INSPEKTOREN LERNEN AN DER QUELLE

Werden Gefahrgüter auf der Straße transportiert, dann befinden sie sich meist in sogenannten Intermediate Bulk Containern. Diese durchlaufen nicht nur eine spezielle Zulassung, sondern müssen auch wiederkehrenden Prüfungen unterzogen werden. Die Rietbergwerke, selbst Hersteller dieser Container, bildet Inspektoren aus und vermittelt dabei zusätzlich so manchen Kniff.

Rietberg

Sie trotzen Hitze, Wind und Wetter und sind enorm widerstandsfähig: Großpackmittel. Die Intermediate Bulk Container (IBC) werden daher nicht nur bei der Produktion von Lebensmitteln oder Kosmetika eingesetzt, sondern sie dienen auch dem Transport von Gefahrgütern. Dafür muss ihr Zustand regelmäßig geprüft und zertifiziert werden. Das übernehmen Inspektoren, die ihre Expertise in speziellen IBC-Sachkundekursen erlangt haben. Seit Jahrzehnten bietet die Rietbergwerke Behältertechnik solche Schulungen an und startet nach einer pandemiebedingten Zwangspause nun wieder in kleinen Gruppen.

Drei wichtige Fakten zu den Schulungen:

01

Die Rietbergwerke stellen überwiegend IBC als mobile Tankanlagen für Diesel und Benzin her. Diese Behälter müssen teils außerordentlichen Belastungen standhalten, etwa Sonne und Hitze oder rauem Seewetter. IBC transportieren zudem ätzende, giftige oder selbstentzündliche Stoffe. Sie unterliegen daher einem speziellen Zulassungsverfahren und müssen, gerechnet ab dem Datum der ersten Werksprüfung, alle zweieinhalb Jahre erneut gecheckt werden. Das darf nur eine bei der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) registrierte sogenannte Inspektionsstelle II übernehmen. Diese überprüft den äußeren Zustand, die Kennzeichnung, die Funktion der Bedienausrüstung sowie die Dichtheit. Alle fünf Jahre steht eine „große“ Inspektion durch eine Inspektionsstelle I, etwa die Rietbergwerke Behältertechnik, an. Hier wird zusätzlich die Übereinstimmung mit dem Baumuster geprüft sowie eine Innenbesichtigung vorgenommen. Die Ergebnisse werden in einem Bericht festgehalten.

  • Unterstützung in Produktionsprozessen
  • Verpacken der Ware
  • operative Verantwortung für die Anlage & Fachliche Führung eines kleinen Teams
  • Einrichtung & Inbetriebnahme der Anlage
  • Gute Deutschkenntnisse erforderlich
  • Versorgung der Arbeitsplätze mit Material
  • Be- und Entladen der LKWs
  • Staplerschein notwendig
  • Durchführung von Produktprüfungen
  • Kontrolle der Personal- und Betriebshygiene und Überwachung der Metalldetektoren
  • Bereitschaft in Wechselschicht zu arbeiten
  • Unterstützung in Produktionsprozessen
  • Verpacken der Ware
  • operative Verantwortung für die Anlage & Fachliche Führung eines kleinen Teams
  • Einrichtung & Inbetriebnahme der Anlage
  • Gute Deutschkenntnisse erforderlich
  • Versorgung der Arbeitsplätze mit Material
  • Be- und Entladen der LKWs
  • Staplerschein notwendig
  • Durchführung von Produktprüfungen
  • Kontrolle der Personal- und Betriebshygiene und Überwachung der Metalldetektoren
  • Bereitschaft in Wechselschicht zu arbeiten
02

Das Seppeler gemäß BAM GGR-002 Inspektoren ausbildet, hat für die Teilnehmer der IBC-Sachkundekurse einen großen Vorteil: Sie erleben diverse Behältertypen und deren Fertigungsweisen „live“ und erhalten Wissen, Kniffe und Tricks aus erster Hand. Zudem gewinnen sie einen Überblick über alle Arbeitsschritte in der Produktion – angefangen beim Schweißen in der Behältertechnik über das Verzinken bis hin zur Endmontage des Tanks. Davon abgesehen stehen natürlich die nötigen theoretischen Grundlagen und praktischen Übungen auf der Agenda. Nach der Teilnahme an einem zweitägigen Kurs in Rietberg und bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat als Sachkundenachweis.

03

Die Kurse sind grundlegend für alle Personen, die Inspektionen und Prüfungen nach ADR durchführen müssen. ADR ist die Abkürzung für Accord relatif au transport international des marchandises dangereuses par route, auf deutsch: Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße. Jeder Inspektor einer Inspektionsstelle muss zu Beginn seiner Tätigkeit einen IBC-Sachkundekurs erfolgreich abgeschlossen haben und die Inspektionsstelle muss dies gegenüber der BAM nachweisen. Wichtig ist diese Qualifikation ebenso für Angestellte von Reparaturbetrieben sowie von Firmen, die selbst sehr viele IBC haben und diese selbst prüfen wollen. Denn Verstöße können bei Kontrollen der Polizei im Straßenverkehr empfindliche Strafen nach sich ziehen, da die Sicherheit der IBC ohne regelmäßige Prüfungen nicht gewährleistet ist.
Haben Sie Interesse? Hier geht es zur Anmeldung.

  • Unterstützung in Produktionsprozessen
  • Verpacken der Ware
  • operative Verantwortung für die Anlage & Fachliche Führung eines kleinen Teams
  • Einrichtung & Inbetriebnahme der Anlage
  • Gute Deutschkenntnisse erforderlich
  • Versorgung der Arbeitsplätze mit Material
  • Be- und Entladen der LKWs
  • Staplerschein notwendig
  • Durchführung von Produktprüfungen
  • Kontrolle der Personal- und Betriebshygiene und Überwachung der Metalldetektoren
  • Bereitschaft in Wechselschicht zu arbeiten

„Wir arbeiten mit Hunderten von Tankanlagen aus den Rietbergwerken, daher war es sinnvoll den IBC-Sachkundekurs auch direkt dort zu machen – der Hersteller kennt seine Tanks einfach am besten. Der Kurs an sich war sehr lehrreich und vor allem praxisnah, und die zusätzliche Werksführung war wirklich interessant.“

Philipp Offerhaus, Disponent für mobile Tankanlagen bei der Wilhelm Hoyer GmbH

  • Unterstützung in Produktionsprozessen
  • Verpacken der Ware
  • operative Verantwortung für die Anlage & Fachliche Führung eines kleinen Teams
  • Einrichtung & Inbetriebnahme der Anlage
  • Gute Deutschkenntnisse erforderlich
  • Versorgung der Arbeitsplätze mit Material
  • Be- und Entladen der LKWs
  • Staplerschein notwendig
  • Durchführung von Produktprüfungen
  • Kontrolle der Personal- und Betriebshygiene und Überwachung der Metalldetektoren
  • Bereitschaft in Wechselschicht zu arbeiten
  • Unterstützung in Produktionsprozessen
  • Verpacken der Ware
  • operative Verantwortung für die Anlage & Fachliche Führung eines kleinen Teams
  • Einrichtung & Inbetriebnahme der Anlage
  • Gute Deutschkenntnisse erforderlich
  • Versorgung der Arbeitsplätze mit Material
  • Be- und Entladen der LKWs
  • Staplerschein notwendig
  • Durchführung von Produktprüfungen
  • Kontrolle der Personal- und Betriebshygiene und Überwachung der Metalldetektoren
  • Bereitschaft in Wechselschicht zu arbeiten